Kindergarten
Mattighofen Nord

Bauherr

Stadt Mattighofen

Fertigstellung

2021

Projektbeschreibung

Es war Wunsch der Stadtgemeinde Mattighofen, Holz als Baumaterial nicht nur konstruktiv sondern auch sichtbar zu verwenden, wodurch Architektur und Material zu einer höchst einladenden Komposition gelangen.

Der kompakte eingeschossige Baukörper reagiert auf die Funktionen mit leichten Vor- und Rücksprüngen sowie mit feinen Zäsuren in der Raumhöhe, und sind diese in der Fassade bzw. im Baukörper ablesbar. Entlang der Zufahrtstrasse kann man so den Bürotrakt erkennen, danach den Bewegungsraum und anschließend den Technikbereich. Genauso gut sind von der Gartenseite die Funktionsräume mit ihren Satteldächer zu erkennen. Die Satteldächer ragen weit vor und dienen als Sonnen- und Regenschutz für die vorgelagerten Holzterrassen. Hier ist auch ein Spielen draußen im Regen möglich. 

Der Grundriss, bzw. der Baukörper des viergruppigen Kinderkartens wurde nach dem pädagogischen Konzept des „Offenen Kindergartens“ entwickelt. In einem „offenen Haus“ haben Kinder die Möglichkeit in Eigenautonomie die Angebote der verschiedenen Funktionsräume (anstatt Gruppenräume) wahrzunehmen. Durch diesen hohen Grad an Selbstbestimmung werden die Kinder in all ihren Kompetenzen gefördert. Auch der Gang- und Foyerbereich stehen als Spielfläche zur Verfügung.

Es ist viel Platz zum Toben und Bewegen, aber auch um sich zurück zu ziehen und konzentrieren können. Die vom Eingangsbereich direkt erreichbare Zentralgarderobe fungiert dabei als Schmutzschleuse und somit bleibt der Spielbereich sauber.